Ausstellung „legendärGLASspektakulär.schön“

0
252

Glaskunst im KULTURAMA Schloss Tollet

Eine erstmalige und einmalige Ausstellung zum Thema „GLAS“ findet noch bis 6. November 2022 im KULTURAMA Schloss Tollet statt. Mehr als 50 Leihgeber aus dem In- und Ausland, Wissenschafter/innen und Verantwortliche aus Kultur und Politik haben das Zustandekommen dieser sensationellen Präsentation ermöglicht. Treibender Motor des aufwändigen Projektes ist der Obmann des Heimathausvereins Konsulent Ernst Martinek. Er hat mit seinem Team, den „KULTURAMAS“, wieder einmal in kurzer Zeit Unglaubliches geleistet. Die Präsentation von Glas erforderte ein neues Konzept und machte Neuerungen und Umbauten nötig. Die Ausstellung „legendärGLASspektakulär.schön“ ist medial bestens unterstützt.

In Oberösterreich und im angrenzenden In- und Ausland haben Glasproduktion und Glaskunst eine lange Tradition. Schon in der Römerzeit gehörte Glas zum alltäglichen Leben der Menschen, was die ausgestellten Funde eindrucksvoll belegen. Nach Aussage eines Experten präsentiert die Ausstellung im KULTURAMA das meiste an römischem Glas, das in unserem Bundesland derzeit gezeigt werden kann.

Viele private Leihgeber, das oö. Landesmuseum und andere oberösterreichische Museen bereichern die Ausstellung mit sehenswerten Objekten, die die Vielfalt der Glasproduktion zeigen. Breiten Raum nehmen Produkte der Firma Swarovski ein, die heute aus der Welt der Mode und des Schmucks nicht wegzudenken ist und im Bereich Glasschliff zu den bedeutendsten Unternehmen Österreichs und Europas zählt.
Das Glasmuseum Ulrichsberg stellt Schnaps- und Likörgläser aus der Zeit des Biedermeier, des Historismus und des Jugendstils, zur Verfügung. LiebhaberInnen dieser kleinen Kunstwerke werden begeistert sein.
Die Firma Gablonzer, seit jeher bekannt für Glas- und Christbaumschmuck, das Glasmuseum Freudenthal in Weissenkirchen/Attergau mit Trinkflaschen für den Alltag und Riedel, ehemals in Schneegattern und berühmt geworden mit stilvollen Trinkgläsern aller Art, sind ebenfalls in der Ausstellung vertreten. Die Glashütte Schwanenstadt zeigt beeindruckende Beispiele von Glaskunst moderner Stilrichtungen. Die Glasmalerei Stift Schlierbach ist mit zwei frisch restaurierten, bleiverglasten Kirchenfenstern, die etwa 200 Jahre sind, vertreten.

Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung im KULTURAMA sind die beeindruckenden Beispiele für gelbes und grünes Uranglas, die durch die besondere Art der Präsentation für Aufsehen sorgen. 1789 wurde in der Nähe der sächsischen Bergstadt St. Joachimsthal im schwarzen Mineral Pechblende das chemische Element Uran entdeckt. Die Uranglimmer in gelber und grüner Farbe wurden zur Glasfärbung verwendet. In Gablonz erfand Franz Anton Riedel die Technik des Färbens von Gläsern mit Uranoxid. In der Mitte des 19. Jahrhunderts begann die industrielle Uranglasherstellung.

Die Ausstellung hat einen bedeutenden lokalen Bezug zu Grieskirchen. Josef Lobmeyr wurde 1792 in Grieskirchen geboren. Er gründete 1823 in der Wiener Weihburggasse ein Geschäft für Glaswaren. Seine Söhne Josef und Ludwig entwickelten sich zu bedeutenden Glaswarenproduzenten und präsentierten die Firma und ihre Produkte auch auf Weltausstellungen. Bis heute bürgt der Name Lobmeyr für allerhöchste Qualität. Gebrauchsgläser und Glaskunst verschiedener Stilrichtungen von Lobmeyr sind in der Ausstellung zu bewundern. Weltweite Berühmtheit erlangte die Firma mit der Produktion von Lustern.

Fotos: Ernst Martinek

 

 

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein