Das Rote Kreuz Eferding startet mit neuen Ideen

0
618

Pilotprojet „Caring Communities – Gemeinsam statt einsam“

Eine „Caring Community“ ist eine sorgende, fürsorgende Gemeinschaft im Zukunftsraum Eferding, in der alle Menschen Verantwortung übernehmen und Sorge tragen können. Somit steht Caring Community für ein neues Verständnis von subsidiärer und gemeinschaftlicher Verantwortung für jene Menschen, die für ein gutes Leben Unterstützung benötigen.  „Beispielhaft sehen wir besonderen Bedarf für Menschen, die im hohen Alter einsam sind, bei Personen die ihre Angehörigen zuhause pflegen oder für Mitmenschen, die in versteckter Armut leben oder in Obdachlosigkeit. Nicht nur aber für Menschen jeglichen Alters und jeglichen Hintergrunds in sozialer Isolation, sondern auch für Personen, die einer Minderheit angehören und vielleicht auch schwerer Zugang zu Hilfe und Teilhabe finden“, so Caring Community Projektleiterin Eva Wurzinger vom Roten Kreuz Eferding. Als Koordinationsstelle dient das Rote Kreuz Eferding, wo Eva Wurzinger als Nahtstelle zwischen den einzelnen Organisationen und dem Roten Kreuz die Fäden zieht. Nicht nur Caritas, Volkshilfe oder Hilfswerk sollen eingebunden werden, sondern auch Initiativen wie Selbsthilfegruppen, Pfarren, Bildungseinrichtungen, Behörden und so weiter.

Auftaktveranstaltung im Bräuhaus Eferding

Alle Interessierten aus dem Zukunftsraum Eferding-Fraham-Hinzenbach-Pupping sind zur Auftaktveranstaltung am 11. Juni ab 16 Uhr ins Bräuhaus eingeladen. Dabei sollen aus unterschiedlichen Themengruppen Multiplikatoren und sorgende Bürger für Workshops hervorgehen. Dieses einzigartige Pilotprojekt wird von der Universität Graz wissenschaftlich begleitet.

(v.l.) design. Bezirksgeschäftsleiter Philipp Wiatschka, Projektleiterin Eva Wurzinger, Bezirksstellenleiterin Michaela Schwinghammer-Hausleitner, Projektunterstützer Johann Stadelmayer und Bezirksgeschäftsführer Franz Puttinger.

Foto: ÖRK Eferding

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here