Der Mitarbeiter – Das Gold jeder Firma! – 01. 2018

0
38

In dieser Ausgabe finden Sie unseren Sonderteil „KARRIERE & LEHRE in der REGION“. Durch meine vielen Gespräche mit den regionalen Unternehmen hat sich mein aktuelles Editorial-Thema ergeben. Mitarbeiter zu finden wird für viele Betriebe immer schwieriger. Nahezu unmöglich wird es mittlerweile, wenn man Lehrlinge oder qualifizierte Fachleute für das Bau- und Baunebengewerbe, für die Gastronomie oder für das Tischlergewerbe sucht. Hier alle kritischen Branchen anzuführen würde

mein Editorial flächenmäßig sprengen. Der Mangel an Nachwuchs wundert mich aber nicht. Jeder, der es sich nur irgendwie leisten kann, schickt seine Kinder auf eine höhere Schule – egal ob das Kind dafür geeignet ist oder nicht. Auf der anderen Seite haben die Unternehmer dazu gelernt und kümmern sich wes-entlich besser um ihre Mitarbeiter als noch vor ein paar Jahren. Was auch absolut gut und wichtig ist. So ist bei diesen Betrieben, die ihre Einstellung geändert haben, die Fluktuation der Mitarbeiter geringer geworden. Somit sind aber auch weniger Fachleute am Markt zur Verfügung. Sozialleistungen wie gesundes Essen, Obst und Gemüse gratis, Ruhezonen bzw. Fitnessbereiche oder sogar Gratis-Mitgliedschaft im Fitnessstudio, Gleitzeit, 4-Tages-Woche, Überbezahlung, etc. sind heute bei gewissen Unternehmen keine Seltenheit mehr. Aber man darf es auch nicht übertreiben mit dem „Vergolden“ seiner Mitarbeiter. Es muss auch nicht immer nur die Gehaltshöhe die Motivation Nummer eins sein. Viel wichtiger ist der gegenseitige Respekt, gemeinsame Aktivitäten, Probleme ansprechen und nach brauchbaren Lösungen suchen, Ideen einbringen und gemeinsam bewerten und umsetzen. Und wenn ein Mitarbeiter meint, er muss seine Position ausnutzen und kommt mit unverschämten Gehaltsforderungen, dann sollte man auch als Unternehmer in dieser Situation die notwendige Entscheidung treffen. Wenn wir alle den gegenseitigen Respekt behalten, werden wir auch in Zukunft die gemeinsamen Ziele erreichen.


Ihre Meinung direkt an: matousek@news-online.at

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here