Gold für österreichische Kickboxer

0
348

Karate/Kickbox WM in Dublin

Beeindruckt waren die Kickboxer aus dem Bezirk Grieskirchen von der WKC Karate Weltmeisterschaft in Dublin, die mit über 1300 Athleten aus 15 Nationen ausgetragen wurde. Die Kickboxer aus dem Bezirk Grieskirchen zeigten sich kampstark. Die schwierigste Aufgabe hatte Mario Getzendorfer KBC Bruck Peuerbach, der in der Disziplin allgemeine Klasse Continius Sparring (Leichtkontakt) -75kg antratt, hatte im Halbfinale den späteren 2-fachen Weltmeister (Point Fight und Veteranen -75kg) aus Irland gegenüber. Getzendorfer gewann diesen Kampf mit 2:1 Kampfrichterstimmen knapp. Im Finale mußte er sich aber gegen den starken Schotten klar geschlagen geben.

Mario Kroisamer, ASKÖ KSC Bad Schallerbach, Continius Sparring (Leichtkontakt) -80kg kam das Los Glück zugute. Im Halbfinale war für Kroisamer gegen den starken Engländer das Turnier zu Ende.

Die Gewichtsklasse Continius Sparring (Leichtkontakt) -90kg, war in österreichischer Hand.

Eric Peschka und Philipp Brunner, beide ASKÖ KSC Bad Schallerbach, trafen sich im Finale wieder. Nach einem starken Kampf holte Eric Peschka Gold für Österreich. Beim Continius Sparring (Leichtkontakt) +90kg konnte sich Andreas Wimmer, ASKÖ KSC Bad Schallerbach, in den Vorrunden Kämpfen bis zum 5ten Platz durchkämpfen.

Der 59-jährige Ludwig Heinzl (ASKÖ KSC Bad Schallerbach) liess es sich nicht nehmen, bei dieser Weltmeisterschaft, bei den traditionellen KATA Disziplinen anzutreten. Ludwig Heinzl belegte den sensationellen 5. Platz. Heinzl bekam für seine Leistungen und Bemühungen für den Kampfsport in Österreich den fünften DAN verliehen.

(v.l.) Mike Dunleavy Organisator und WKC Präsident von Irland, Ludwig Heinzl, WKC Weltdirektor/Kanada John Douvris und Präsident Österreich Walter Hofbauer

Foto: privat

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here