Jugendarbeit in Marchtrenk

0
39

Flexibilität als große Stärke

Auch die zahlreich geplanten Aktivitäten der offenen Jugendarbeit in Marchtrenk erfuhren durch die Corona-Gesundheitskrise massive Einschränkungen bzw. ein Neu-Überdenken der Durchführungen. So wurden neue Ideen geschaffen oder die geplanten Vorhaben an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Federführend dabei war einmal mehr der äußerst beliebte und etablierte Verein für Jugend- und Kulturarbeit „Junge Generation Marchtrenk“ unter Obmann Bernhard Stegh. Bereits Ende März rief man eine Webplattform für (junge) Kreative aus der Region (www.kreativesmarchtrenk.net) ins Leben. Im Frühjahr und Sommer mobilisierte die JG unter dem Stichwort „Plogging“ (Müllsammeln im Zuge einer sportlichen Aktivität im Freien) zu gemeinsamen Umweltaktionen in kleinen Gruppen und mit Unterstützung der Jüngsten. Dieses Modell konnte sogar im Zuge des Ferienprogramms der Stadtgemeinde im Altstoffsammelzentrum an die Kinder vermittelt werden. Eine originelle Eisdisco brachte beim Sommerabschluss nochmals viele Spiele, angesagte Musik und ganz viel Eis für die Kids und deren Eltern. Trotz Einschränkungen steht im Dezember für Bürgermeister Paul Mahr und das JG-Team die jährlich erfolgreiche Benefizaktion „Pimp The Christmas Tree“ auf dem Programm, bei der gebrauchsfähiges Kinder- und Jugendspielzeug gesammelt und für Hilfsorganisationen und bedürftige Familien zu fertigen Weihnachtsgeschenken verpackt wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here