Mutig oder dumm?

0
1527

Der Virus hat die Welt im Griff. Die Länder und Regierungen reagieren mit unterschiedlichsten Maßnahmen und Reaktionen auf die Pandemie. Keiner weiß wirklich was die beste Strategie ist. Viele von uns haben es satt, mit den vielen Einschränkungen und hunderten von neuen Gesetzen und Verordnungen leben zu müssen. Ich würde mir auch am liebsten die FFP2-Maske beim Einkaufen runterreißen. Aber ich tu es nicht. Ich halte auch Abstand soweit es irgendwie geht, treffe mich nicht mit Freunden und trinke mein Bier und den guten Wein Zuhause. Ohne vor dem Virus Angst zu haben, halte ich mich soweit es geht an die Regeln. Leider kriege ich jeden Tag mehrmals die Ignoranz in unserer Gesellschaft mit. Diese steigt in den letzten 3 Monaten stark an.

Liebe Leser, genau darum haben wir die vielen Nebenwirkungen. Nicht vom Virus alleine! Sondern zusätzlich wegen den Ignoranten. Würden wir diszipliniert sein und uns alle an die Vorschriften halten, hätten wir mit Sicherheit keinen dritten Lockdown gebraucht. Wir würden wahrscheinlich auch schon längst wieder ins Wirtshaus oder Fitnessstudio gehen können. Natürlich mit den notwendigen Sicherheitsauflagen. Aber diese Auflagen sollen uns ja alle schützen. Was verstehen die Menschen nicht, wenn sie sich gegen die Corona-Maßnahmen auflehnen? Man gefährdet ja auch sich selbst! Ist das nun mutig oder ist das dumm? Wahrscheinlich können das nicht einmal die Verleugner und Gegner selbst beantworten. Eines weiß ich aber ganz sicher, und dazu brauche ich keine Wissenschaftler und Politiker. Genau wegen diesen ignoranten Menschen wird in unserem Land die Pandemie noch sehr lange dauern. Sie denken nicht an die vielen Nebenwirkungen in unserer Gesellschaft. Ich für meinen Teil werde mich weiter an die Regeln halten, auch wenn die Umsetzung nicht immer leicht und verständlich ist. Aber in diesem Fall vertraue ich auf die Experten und Entscheidungen der Politik. Anders schaffen wir das nicht.

Harald Matousek
Herausgeber und Chefredakteur


Ihre Meinung direkt an: matousek@news-online.at

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here