Sehenswerte Ausstellung im Schloss Tollet

0
977

„WIR und 25 EU-Jahre“     

Am 12. Juni 1994 hatten 66,6 % der wahlberechtigten Österreicherinnen und Österreicher für den Beitritt zur EU votiert. Ab 1. Juli 1995 war Österreich Mitglied. Als vermutlich einziger Kulturträger Österreichs vermittelt das KULTURAMA Schloss Tollet in der Ausstellung „WIR und 25 EU-JAHRE“ ein vielfältiges Bild Europas und der Beziehungen Österreichs zur Gemeinschaft, die über die wirtschaftlichen weit hinausgehen. Medial bestens aufbereitete Informationen aus der Geschichte, der Natur, den Kulturen, den Religionen, der Wirtschaft und der Bildung bieten ein vielfältiges Bild. Schwerpunkte sind Beispiele mit lokalem Bezug, die zeigen, wie sich die Mitgliedschaft auf das Leben der Menschen in der Region auswirkt. Im Schlosshof begrüßen die Fahnen der 27 EU-Mitgliedsländer die Gäste. Im ersten Teil der Ausstellung wird hier auf 8 Schautafeln des österreichischen Naturschutzbundes Europas die große Naturschutzinitiative, das „GRÜNE BAND“, vorgestellt. Der weitgehend naturnah belassene Grenzstreifen des ehemaligen Eisernen Vorhangs quer durch Europa hat sich zu einem wertvollen und schützenswerten Naturraum entwickelt.
ERASMUS-Projekte von Schulen aus dem Raum Grieskirchen – Wels werden ebenfalls im Hof des Renaissanceschlosses, das an sich schon einen Besuch wert ist, vorgestellt. Die gemeinsamen Aktivitäten junger Menschen verschiedener Länder sollen die Kontakte fördern und zur allgemeinen und beruflichen Bildung beitragen.
Im ersten Schauraum des KULTURAMAS informieren die Textilbanner der EU-Wanderausstellung u. a. über die Entstehung der EU, über die Institutionen und Strukturen, über den Weg Österreichs in die Gemeinschaft und über die möglichen Folgen des Austritts.
Auch die Religionen, die in Europa eine Rolle spielen, dürfen in einer EU-Präsentation nicht fehlen. Die drei monotheistischen Religionen Christentum, Judentum und Islam haben im Laufe der Geschichte hier ihren Platz und ihre Bedeutung gefunden, aber auch Buddhismus und Hinduismus sind vertreten. Das Verbindende kommt in Ritualen und dem Gebrauch und der Bedeutung sakraler Gegenstände zum Ausdruck. Die große Monstranz der Stadtpfarrkirche Grieskirchen kann hier bewundert werden.

Zum ansprechenden Rahmenprogramm der Ausstellung gehören u. a. das KULTURAMA-Gewinnspiel. 200,- EURO und Jahreskarten für das KULTURAMA-Programm 2021 und 2022 sind zu gewinnen. Jeder Besucher/Jede Besucherin erhält zu Beginn einen „Glücks-Cent“. Eine „EU-Torte“ lädt ein, sich am EURO-Schätzspiel zu beteiligen. Im Hof des Schlosses kann man in die Rolle des Göttervaters Zeus oder der phönizischen Prinzessin Europa schlüpfen und sich fotografieren lassen. Die äußerst ansprechend gestaltete und sehenswerte Schau wird von 19 Beamern sowie von Großbildschirmen und Touchscreens digital professionell unterstützt.

Öffnungszeiten:
Samstag, Sonn- und Feiertag 13:30-17 Uhr
und nach Vereinbarung, Tel. 0680/ 126 07 49

Fotos: Ernst Martinek

Ausstellung „WIR und 25 EU-JAHRE“ im Schloss Tollet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here