Stoppt die Spaltung unserer Gesellschaft

0
2378

Liebe Leser, wir befinden uns wieder im Lockdown. Kritischen Beobachtern war schon im September klar, dass sich dieser nicht vermeiden lässt, wenn nicht für alle (geimpfte und ungeimpfte Personen) strenge Maßnahmen kommen. Die Politik hat es, warum auch immer, total verschlafen und jetzt einen neuerlichen teuren Lockdown und viele vermeidbare Tote und Schwerkranke sowie Langzeitschäden zu verantworten!
Wenn unsere Politiker und das Krisenmanagement in Österreich so derart unfähig sind und dann auch noch die „hohen Zahlen“ auf die „ungeimpften Personen“ schiebt, dann ist dies mehr als bedenklich. Mit dieser Strategie des Herrn Schallenberg an der Spitze der nationalen Unvernunft wird die Gesellschaft gespalten.
Bisher war und ist Ausgrenzung und Mobbing ein strafrechtliches Vergehen! Menschen werden psychisch krank. Es werden Familien gespalten. Freunde reden nicht mehr miteinander. In Firmen werden Arbeitskollegen zu Feindbildern. Es wird in Vereinen und auf Stammtischen gestritten. Unter dieser Ausgrenzung, die unsere Politik betreibt, leiden vor allem Kinder und Jugendliche mit nicht absehbaren Langzeitfolgen!
Ich fordere die Regierung und auch die Menschen selbst auf, endlich diesen Wahnsinn zu stoppen. Wir müssen endlich wieder alle an einem Strang ziehen. Nur so schaffen wir es in Österreich! Die Impfung allein ist nur ein Teil von vielen, die uns aus der Pandemie hilft. Das muss endlich kommuniziert und verstanden werden.
Liebe Leser, reden Sie wieder mit den Menschen, die anderer Meinung sind als Sie. Bei anderen Themen geht das doch auch. Halten wir zusammen. Übrigens. Ich bin kein MFG- bzw. FPÖ-Anhänger und bin selber doppelt geimpft und mittlerweile zusätzlich genesen.
Lesen Sie auch die Anzeige von Herrn Erwin Bauernfeind in der Printausgabe auf Seite 16/17. Er spricht mir aus der Seele!
Bleiben Sie gesund!

Harald Matousek
Herausgeber und Chefredakteur


Ihre Meinung direkt an: matousek@news-online.at

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein