Testungen in Marchtrenk

0
2013

Bürger vor Ort testen und impfen lassen

Teilweise verzweifelt rufen ältere Personen oder deren Angehörige am Stadtamt in Marchtrenk an, weil es keine Möglichkeit gibt sich telefonisch für eine Impfung registrieren zu lassen. Dazu sind gerade betagte Menschen kaum oder gar nicht in der Lage, die angekündigte nächste Impfmöglichkeit in Wels wahrzunehmen. Deshalb lassen sich bereits Betroffene bei praktischen Ärzten in Marchtrenk auf einer Liste registrieren, um eine Information zu bekommen, sobald die Ärzte Impfungen durchführen können. Wichtig wäre also, dass von den Gesundheitsbehörden sofort systematisch kurze Wege sowohl für Möglichkeiten zur Testung als auch zur Impfung eingerichtet werden. Die für den Bezirk Wels-Land vorgesehenen Teststationen in Buchkirchen und Gunskirchen entsprechen jedenfalls für die fast 20.000 Bewohner der Gemeinden Weißkirchen und Marchtrenk nicht diesem wichtigen Kriterium.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es unzumutbar, wie gerade die ältere Bevölkerung derzeit durch die Vorgaben zur Impfung verunsichert, ja sogar verängstigt wird. Ich appelliere daher an die zuständigen Gesundheitsbehörden, dass rasch Test- und Impfmöglichkeiten vor Ort in der Stadtgemeinde geschaffen werden und die Menschen klare und konkrete Informationen erhalten, wie sie zur Testung bzw. zur Impfung kommen“, so ein verärgerter Bürgermeister Paul Mahr.

Foto: Stadtamt Marchtrenk

Bürgermeister Paul Mahr fordert Test- und Impfmöglichkeiten vor Ort.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here