Vortrag „Muss alles Plastik sein?“

0
732

Erfolg der Kooperationsveranstaltung

In Natternbach besuchten mehr als 70 ZuhörerInnen den Vortrag „Muss alles Plastik sein?“ von Martina Eigner, die den Bogen zwischen der Entstehungsgeschichte von Kunststoff und Möglichkeiten der Plastikvermeidung spannte. Martina Eigner vermittelte rohe Zahlen und Daten kompetent und charmant, hielt aber zurecht unserer Wegwerfgesellschaft den Spiegel vor: 40% der erzeugten Kunststoffe sind Verpackungen, die gleich wieder im Müll landen. Im Fokus stand daher die Vermeidung von Plastik im Alltag. Wo sind Kunststoffe sinnvoll und wo bloß eine Vergeudung von Ressourcen und eine Gefährdung die Umwelt?

Für fast alles gibt es Alternativen zu Kunststoff. Im Anschluss an den Vortrag stellten regionale Läden eine Auswahl ihrer plastikfreien Produkte vor. Außerdem erhielt jeder BesucherIn als Geschenk ein Bienenwachstuch, das man als Ersatz für Frischhaltefolie immer wieder benutzen kann. Besonders hervorzuheben ist die gelungene Zusammenarbeit der Gesunden Gemeinde, dem Katholischen Bildungswerk und den Grünen Natternbach.

(v.l.) (vorne): Hildegard Ruschak (Gesunde Gemeinde), Erni Dornetshuber (KBW), Heidi Aumüller (Gesunde Gemeinde) / (hinten): Rita Haim-Harasek und Rudi Harasek (Grüne), Martina Eigner (Referentin).

Foto: Hubert Berndorfer

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here