Vortrag „Nachhaltiger Hochwasserschutz“

0
634

Einladung des Vereins Dammfrei

Weit über 200 Personen folgten der Einladung des Vereins Dammfrei und besuchten am 28. März das Pfarrheim Waizenkirchen in dem die Veranstaltung „Nachhaltiger Hochwasserschutz – Gemeinsam für die Region Aschachtal“ stattfand. Eröffnet wurde der Abend von Clemens Nachbauer, der als Moderator zahlreiche Vortragende und Gäs-te auf die Bühne bat. Josef Mair, Obmann des gemeinnützigen und parteiunabhängigen Vereins, erläuterte kurz das aktuell von Behördenseite präferierte Hochwasserschutzprojekt für die Region. Geplant ist ein Rückhaltebecken mit einem Hauptdamm von bis zu 6,5 m Höhe unmittelbar vor dem belebten Ortskern der Marktgemeinde Waizenkirchen.

Dammfrei weist seit Jahren auf die Gefahren hin, die solch ein vermeintlicher Schutz darstellt und tritt für einen zeitgemäßen, dezentralen Hochwasserschutz und eine Stärkung des natürlichen Wasserrückhalts ein.

Den Hauptteil des Abends bildete der sehr informative Vortrag „Nachhaltiger Hochwasserschutz“ des renommierten Professors Bernhard Pelikan von der BOKU Wien. Er plädierte im Rahmen von Hochwasserrisikomanagement für ein Zusammenspiel von technischen und natürlichen Maßnahmen und sprach auch den zentralen Punkt der Vorsorge an. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion wies die Waizenkirchnerin Gerlinde Hofmann auf die weiteren Vorteile natürlicher Maßnahmen hin, indem sie vom Nutzen für das Grundwasser sprach und auch Klima- und Artenschutz erwähnte, dem konnten alle nur zustimmen.   

(v.l.) Josef Mair, Gerlinde Hofmann, Konrad Schützeneder, Prof. Bernhard Pelikan und Clemens Nachbauer.

Foto: Verein Dammfrei

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here