Darf man in das Handy seines Partners schauen? – 2.2019

0
311

Dieses schwierige Thema hat mich persönlich in den letzten 10 Jahren immer wieder auch selbst betroffen. Einleitend möchte ich festlegen, dass es für mich persönlich ein absolutes No-Go ist, in das Handy seines Partners zu schauen, zu schnüffeln, ihn sozusagen auch damit zu kontrollieren und meiner Meinung nach damit meinem Partner gegenüber nicht das nötige Vertrauen entgegen zu bringen. Zusätzlich habe ich in facebook über meine ca. 5.000 Kontakte und Freunde eine Umfrage gestartet. Die klare Mehrheit ist in diesem Fall ebenfalls ein „NEIN, auf keinen Fall.“ Übrigens: In der wesentlich längeren Editorial-Version auf www.news-online.at finden Sie dann auch den Link zur Umfrage und viele andere zusätzliche Infos und Meinungen.

Große Mehrheit sagt NEIN!
Die große Mehrheit stimmt zwar mit „NEIN“ ab, jedoch kenne ich ganz viele Menschen, die schon heimlich im Handy des Partners gesucht haben. Überraschenderweise genauso viele Männer wie Frauen. Da gibt es alle mögliche Meinungen und Antworten dazu. Mehrheitlich schauen die Menschen ins Handy seiner Partner wenn gewisse Dinge anders laufen als sonst. Er oder sie nimmt plötzlich das Handy überall mit hin. Früher lag es einfach am Tisch. Klingelton ist seit neuestem auf lautlos, als man sich kennen lernte war er immer an. Es kommen Mitteilungen, aber diese werden auf einmal nicht neben dem Partner gelesen. Das Smartphone liegt seit Wochen mit dem Display nach unten am Tisch. Dann kommt oft noch das komische Bauchgefühl hinzu und schon will man die Nachrichten im anderen Handy lesen, um sich quasi eine Bestätigung zu holen. Aber Vorsicht liebe Leser! In diesem Moment sollte man meiner Meinung nach mit dem Partner reden, ihn konfrontieren, warum man jetzt so denkt und warum man gerne in sein Handy schauen möchte. Nur mit einer respektvollen Kommunikation können solche Schwierigkeiten und eventuelle Missverständnisse am besten ausgeräumt werden. Ob man dann seinen Partner schauen lässt oder nicht muss jeder für sich entscheiden.
—————————-
Ab hier lesen nur unsere Online-Leser 😉
Viel Spaß mit dem erweiterten Editorial von Harald Matousek:

Ich persönlich würde niemals in das Handy meiner Partnerin schauen wie schon einleitend erwähnt und festgehalten. Daher ist es für mich auch kein Thema meine Partnerin in mein Handy rein zu lassen. Da bin ich zu 100% konsequent. Es gibt Themen wo ich keine Kompromisse mache. Das wäre das gleiche, wenn jemand ein Tagebuch schreibt und man sucht den Schlüssel, öffnet es heimlich und liest dann alles.

Rechtliche Situation nicht zu unterschätzen!
Viele denken sich bei einer bevorstehenden Scheidung, dass es nicht schaden kann, in einem Scheidungsverfahren einen Seitensprung nachzuweisen. Wenn es schon Verdachtsmomente und Indizien dafür gibt und man dann die Beweise am Handy findet und sammelt und damit den Seitensprung nachweisen kann, so kann dies ja nicht zum Nachteil sein. Für viele ist dann die traurige Gewissheit auch besser als die ständige bohrende Frage: Ist er oder sie fremdgegangen oder nicht?
Das Ausspionieren des Telefones ist trotzdem keine gute Idee.

Handy-Spionage kann strafbar sein!
Das heimliche Mitlesen von privaten Nachrichten ist ein Eingriff in die Privatsphäre des Partners und daher nur zulässig, wenn ein überwiegendes Interesse besteht. Nur ein ungutes Gefühl oder die starke Neugier rechtfertigen diese Art von Eingriffen keinesfalls. Im Falle der Scheidung kann sogar das Ausspionieren vom Handy oder auch des Computers und Tablets des Ehepartners außerdem als Eheverfehlung gewertet werden und somit zum Verlust der eigenen Unterhaltsansprüche führen. Im schlimmsten Fall kann es auch dazu führen, dass man selber unterhaltspflichtig wird. Wenn man sich über das Passwort seines Partners Zugang zum Computer oder Smartphone verschafft, kann dies unter Umständen sogar strafbar sein.

Bei meiner Recherche im Internet bin ich auch auf ein paar sehr interessante Fragen und Meinungen diverser Plattformen und Online-Medien gestoßen.

Hier ein kleiner Auszug davon:

Warum ist Transparenz bezüglich Handy-Inhalten innerhalb einer Beziehung so verpönt?

Guten Tag, welche Meinung habt ihr? Meine Freundin schützt ihr Handy wie Fort Nox. Dies machte mich nun etwas misstrauisch, darauf erklärte ich ihr dies und ich bat sie das ich in das Handy schauen darf. Sie verneinte und meinte das sie auch nicht in mein Handy schauen darf. Ich bot es ihr an, denn eigentlich habe ich damit kein Problem. Sie verneinte trotzdem und erklärte dies zu ihrer Privatsphäre. Weiterhin meinte sie, das ich darin etwas finden könnte was mich aufregen könnte.

Quelle: elitepartner.at

 

Ich kenne es von vertrauten Paaren nur so, dass man sich gegenseitig entspannt das Handy benutzen lässt, sei es für Telefonate, SMS oder anderes. Unsere Familie und Freunde kennen das schon, dass ab und zu Nachrichten unter falschem Etikett kommen – und ich kenne es, dass auch die Nummern der Partner/Freunde der Kinder auftauchen. 
Wenn ich spät am Abend bemerke, dass das Handy noch im Auto liegt, gehe ich doch nicht in die Kälte und hole es! Nein, dann muss der Apparillo des Mannes her halten und er hat nicht das geringste Problem damit.Wäre das anders, gäbe es bestimmt Gründe dafür. Vermutlich keine guten.

Quelle: elitepartner.at

 

Hallo FS, bin da ganz bei Deiner Freundin – das Mobiltelefon ist Privatsphäre, ebenso Tagebuch und Computer (Mails, Internetbesuche etc).
Wenn Deine Freundin mit Freunden oder Freundinnen schreibt, so ist der Inhalt genauso vertraulich wie ein Zwiegespräch, da erzählt man sich Dinge, die niemanden etwas angehen. Könnte man sonst ja gleich bei Facebook posten.
Du findest sicher auch manchmal Dinge an Deiner Liebsten seltsam und sprichst darüber mit einem vertrauten Menschen. Und das muss doch auch nicht jeder wissen.
Vertrau ihr einfach. Wenn sie etwas Einschneidendes vor Dir verheimlichen will, dann hilft Dir auch der Blick ins Telefon nicht.

Quelle: elitepartner.at


… Kann man bei einem Verdacht vom Partner verlangen, einen Chat-Verlauf zu zeigen? 

Fauck: Auch das ist schwierig. Wie sagt man jemandem, dass man in sein Handy gucken will? Im Umkehrschluss heißt das ja nichts anderes als: „Ich vertraue dir nicht und ich will dich kontrollieren.“
Und wie sollte man reagieren, wenn der Partner verlangt, ins Handy zu gucken?
Fauck: Gibt es nichts zu verbergen, würde ich dem Partner das Handy aushändigen und mich gleichzeitig beschweren und fragen, warum er so misstrauisch ist. In einer Beziehung sollte man über alles reden können. Verlangt der Partner, private Chats zu lesen, sollte man über den Grund sprechen, warum er das möchte. Meine langjährige Berufspraxis zeigt allerdings auch, das Leute die sagen: „Ich habe so ein komisches Gefühl“, meistens Recht behalten. Das Bauchgefühl lügt da wirklich selten, das ist fast schon schockierend.

Quelle: express.de

 

Es wird jeder anders mit diesem Thema umgehen und mit seinem Partner kommunizieren. Redet über Eure Ängste, Verdachtsmomente oder auch darüber, wenn es nur die Neugierde sein sollte. Nur mit eurer Kommunikation kann dieses Thema korrekt in der Beziehung aufgearbeitet werden.

Liebe Leser, ich freue mich auf Eure Meinungen gleich hier online oder gerne auch über facebook oder kommentiert gleich direkt bei der Umfrage.

Ihr Harald Matousek
Chefredakteur & Herausgeber


Ihre Meinung direkt an: matousek@news-online.at

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here