Eferdinger Asylwerber als Ernteretter

0
921

80% der Ernte konnten gerettet werden

Durch die CORONA Pandemie wurde heuer der Arbeitsmarkt für Erntehelfer gehörig durcheinandergewirbelt. Das Gemüse wuchs durch hervorragende Wetterbedingungen sehr gut – es fehlte nur an Erntehelfern. Als der Ruf nach Erntehelfern groß wurde, reagierte das Rote Kreuz Eferding sofort und organisierte für knapp 30 Asylwerber eigene Schnupperarbeitstage. Bei diesen erlernten die Flüchtlinge die richtigen Handgriffe zum Spargelstechen sowie die perfekte Reinigung und Verarbeitung des edlen Gemüses. Hans Ecker und Rudolf Lindinger von den Eferdinger Spargel Landwirten zeigten sich über das Potential der Helfer sehr erfreut.
Das Rote Kreuz betreibt in Eferding eine Asylunterkunft in der aktuell bis zu 48 Asylwerber in der Grundversorgung leben und vom Roten Kreuz betreut werden. Die bereits in die Eferdinger Gesellschaft bestens integrierten Familien nehmen, neben Deutschkursen, auch aktiv am örtlichen Schul- und Vereinsleben teil und unterstützen beispielsweise auch beim Sozialhilfeverband als Abwäscher und Küchengehilfen.

Foto: RK-Eferding/Wiatschka

(v.l.) Rotkreuz Bezirksgeschäftsleiter Philipp Wiatschka, Amir Husseion Musavi, Rotkreuz Unterkunftsbetreuerin für Asylsuchende Anna De Mink, Omar Magzoumi und Spargelbauer Hans Ecker.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here