Eferdinger Land – da steckt viel drin

0
807

Neue Regions- und Freizeitkarte

Der  Regionalentwicklungsverbandes Eferding zog bei der traditionellen Vollversammlung eine positive Bilanz. Zahlreiche Projekte konnten umgesetzt werden. Mit Stichtag 31.12.2019 sind in der aktuellen Förderperiode 69 % der zur Verfügung stehenden Fördermittel bewilligt und 79 % fix vergeben. Der Regionalentwicklungsverband agiert selbst als Projektträger und ist verantwortlich für die Umsetzung vor allem bei Projekten, die Gemeinde- und Sektorübergreifend wirksam werden. Seit der Einführung der neuen Regionsmarke „Eferdinger Land“ sind zahlreiche Einzelmaßnahmen umgesetzt worden. Unter anderem die Homepage www.eferdingerland.at und die dazugehörige facebook-Seite www.facebook.com/eferdingerland.

Rechtzeitig für den Beginn der Wander- und Radsaison wurde die neue Regions- und Freizeitkarte präsentieren. Die Karten liegen in allen Gemeindeämtern auf. Zusätzlich sind alle Wander- und Freizeitwege, Serviceeinrichtungen und vieles mehr im interaktiven Ausflugsportal www.region-eferding.at zu finden. Der nächste Schritt in der digitalen Präsentation des Eferdinger Landes ist die Einrichtung der Regions-APP gem2go, die von allen bestehenden Seiten gespeist wird und ein zusätzliches Service bieten soll.

Die Region zukunftsfit machen
Wichtig in der Regionalentwicklung ist es, auf aktuelle Themen und Herausforderungen rechtzeitig, im Rahmen der Möglichkeiten, zu reagieren. Zwei Themen sind dabei besonders hervorzuheben: Der Ausbau und die Zur-Verfügung-Stellung von zeitgemäßer Infrastruktur und die Gesundheit der Bevölkerung. Zahlreiche Aktivitäten und Projekte sind in der Region von den unterschiedlichsten Institutionen, den Gemeinden, von Betrieben, den Interessensvertretungen, privaten Initiationen und vielen mehr in Umsetzung.

Foto: REGEF

Der Regionalentwicklungsverband Eferding präsentiert die neue Regions- und Freizeitkarte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here