Schulmöbel für die Ukraine

0
187

Spende der Gemeinde Marchtrenk

Neben Kleidung, Medikamenten und Lebensmitteln ist die ukrainische Bevölkerung auch auf Spenden zur Aufrechterhaltung der schulischen Ausbildung angewiesen. In der Mittelschule Marchtrenk werden in den Sommerferien die Schulmöbel erneuert. Schulwart Thomas Schadler hatte die Idee, die gebrauchten aber noch funktionstüchtigen Möbel zu spenden. Bürgermeister Paul Mahr freute sich über die Eigeninitiative und den Nachhaltigkeitsgedanken seines Mitarbeiters und hat den Kontakt zu den Vereinen „Herz für die Ukraine“ und „Austria stands with Ukraine“ hergestellt. Durch die Kooperation mit den beiden Vereinen kann sichergestellt werden, dass die Möbel dort ankommen, wo sie am dringendsten benötigt werden. Somit machten sich die Möbel für insgesamt sieben Schulklassen auf den Weg in die Region Butscha. „Dort ermöglichen sie hoffentlich vielen Kindern die Möglichkeit wieder am schulischen Unterricht teilzunehmen“, freut sich Ideengeber Thomas Schadler.

„Bildung ist einer der wichtigsten Faktoren um Ungerechtigkeiten in der Welt entgegenzuwirken. Deswegen hat es uns besonders gefreut den Schulmöbeln aus Marchtrenk den Weg in die leidgeprüfte Region Butscha zu ermöglichen“, so Bürgermeister Paul Mahr und Katharina Bauer, welche den Verein „Herz für die Ukraine“ leitet.

Foto: Stadtgemeinde Marchtrenk

Schulwart Thomas Schadler und Bürgermeister Paul Mahr packen mit an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein