Waizenkirchner Neujahrsempfang 2021

0
1092

Über 1.000 Zuseher auf Facebook & YouTube

Traditionell findet der Waizenkirchner Neujahrsempfang Anfang Jänner im Turnsaal der NMS Waizenkirchen statt. Aufgrund der aktuellen Umstände konnte dies heuer nicht persönlich stattfinden. Um die Bürgerinnen und Bürger aber trotzdem über aktuelle Projekte zu informieren, wurde das Programm online übertragen. In Summe verfolgten über 1.000 Menschen die Sendung. Die ganze Sendung können Sie hier ansehen: https://youtu.be/yyRZNMcmjQ4

Obwohl man durch Corona befürchtete, dass einige Projekte nicht umgesetzt werden können, war es trotzdem möglich, den Großteil des Programms für 2020 umzusetzen. So wurde zum Beispiel im Februar ein Wochenmarkt mit regionalen Lebensmitteln am Marktplatz, eingeführt. Dieser Markt erfreut sich großer Beliebtheit und wird jeden Dienstag am Vormittag gut besucht. Außerdem gab es kostenlose Blühsamen für den eigenen Garten, die Stillfüssinger Gemeindestraße wurde saniert und der Marktplatz wurde fertiggestellt. 2020 wurden auch einige neue, digitale, Informationskanäle geschaffen. So werden regelmäßig die Gemeinderatssitzungen live übertragen und BürgerInnen werden per SMS-Newsletter über aktuelle Themen informiert.

Ambitioniertes Programm für 2021
Für das Jahr 2021 wurde ein besonders umfangreiches Programm präsentiert. Neben dem Neubau des Altenheimes und der Landwirtschaftsschule wird die gesamte Straßenbeleuchtung im Ort saniert. Außerdem wird nach einem neuen Standort für das Altstoffsammelzentrum gesucht, eine Machbarkeitsstudie für ein Veranstaltungszentrum durchgeführt und eine Photovoltaik-Anlage auf den Gebäuden der Gemeinde installiert. Die Kienzlstaße wird von der Bahnkreuzung bis zum Schloss Weidenholz neu gebaut. In diesem Projekt wird die Aschachbrücke neu errichtet, ein Links-Abbieger zur Firma Weigl gebaut und der Gehweg verschönert. Vor allem aber soll die so genannte „Schatzlmair-Kreuzung“ sicherer gestaltet werden. BGM Grüneis dazu: „Auf dieser Kreuzung kam es häufig zu Unfällen, leider auch mit Todesfällen. Daher haben wir massive Bemühungen in die Überarbeitung dieser Kreuzung gesetzt. Gemeinsam mit der Straßenverwaltung und der Linzer Lokalbahn stehen wir kurz vor der Finalisierung des Projekts und freuen uns, wenn wir dieses heuer noch umsetzen können!“

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here