Beruhigung in der Daffinger Straße

0
981

Problem in Leonding gelöst

Müll, Autorennen, Lärm bis in die frühen Morgenstunden – gemeinsam mit der Polizei und dem Stadtservice Leonding versuchte die Stadt schon seit einiger Zeit, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Da Einzelmaßnahmen kaum Wirkung zeigten, beauftragte Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek den zuständigen Ausschuss, u.a. über folgende Themen zu beraten:

  • Ein Halte- und Parkverbot ab 21 Uhr bei den Parkplätzen der Stadt.
  • Das Errichten von Schwellen, um die Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker automatisch zum langsameren Fahren zu zwingen.
  • Auf Anregung einer Anrainerin wurde zudem entschieden, mit Schildern die Verantwortung für den Naturschutz einzumahnen und MüllsünderInnen ausfindig zu machen.
  • Zusätzlich dazu wird auf der großen Wiese, auf der die Eiche steht, ein Schmetterlingsgarten angelegt, um auch dort auf die wertvolle Natur hinzuweisen.

Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek freut sich, dass der Ausschuss die Maßnahmen beschlossen hat und sie bereits Wirkung zeigen: „Die Situation in der Daffinger Straße ist viel besser geworden. Großen Beitrag leistet dazu auch die Polizei, deren Streife regelmäßig präsent ist. Dafür ein großes Dankeschön an die Leondinger PolizistInnen. Menschen, die in der Daffinger Straße einfach nur die Landschaft und den Ausblick genießen möchten, soll das auch in Zukunft ermöglicht werden. Die Daffinger Straße und ihre Umgebung gehören zu den schönsten Plätzen Leondings. Es ist uns ein großes Anliegen, dass das auch so bleibt.“

Foto: Stadt Leonding

Beruhigung in der Daffinger Straße in Leonding.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here