Bildungscampus St. Martin im Mühlkreis

0
1038

Innovatives Nachhaltigkeits-Pilotprojekt des Landes OÖ

Die Marktgemeinde St. Martin im Mühlkreis startete Anfang 2020 das Projekt Neubau der Volksschule im Ort. Das Projekt ist ambitioniert: Es ist mit seiner Holzbauweise Aushängeschild eines innovativen Nachhaltigkeits-Pilotprojektes des Landes OÖ und wird zum Herzstück des neuen generationenübergreifenden Bildungscampus St. Martin im Mühlkreis. Ein Campus ist ein Ort, dessen Innen- und Außenflächen als Lern-, Arbeits- und Freizeitort genutzt werden. Mit der neuen Volkschule, der Mittelschule und der Musikschule stehen am Bildungscampus St. Martin im Mühlkreis lebenslange Aus- und Weiterbildung von den Kleinen bis zu den Senioren im Mittelpunkt. Er ist also sehr breit und nachhaltig gedacht. Mit der ARGE Neue Heimat OÖ + WSG als Generalübernehmer und dem Architektenteam von F2 ARCHITEKTEN ZT GmbH aus Schwanenstadt gingen zwei starke Partner aus einem Ausschreibungswettbewerb hervor.

Lebenslanges Lernen und Bildungsangebote für alle Generationen – das sind für die Marktgemeinde St. Martin im Mühlkreis wichtige Themen nachhaltiger und verantwortungsvoller Politik für die Menschen in der Region. So weitet St. Martin das vielfältige Aus- und Weiterbildungsangebot noch weiter aus und schafft dafür mit dem neuen Bildungscampus St. Martin im Mühlkreis ein neues gemeinsames Zuhause. Das alte Volksschulgebäude wurde an drei St. Martiner Unternehmer verkauft und mit diesem Verkaufserlös das neue Grundstück finanziert. Die Gesamtkosten des Neubauprojekts belaufen sich auf rund 5 Millionen Euro. Das Land OÖ steht mit Förderungen zur Seite.

Foto: St. Martin im Mühlkreis

Rendering neue Volksschule und Bildungscampus St. Martin im Mühlkreis.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here