Initiative „JA! – Zur Aschacher Bahn“

0
782

Zeichen zum Erhalt des Personenverkehrs

Für großes Unverständnis sorgt die Einstellung des Personenverkehrs auf der Strecke zwischen Aschach an der Donau und Wels per 13. Dezember. „Vor allem Schüler und Pendler sind von diesem Schritt der ÖBB betroffen“, so SPÖ Bezirksparteivorsitzender Thomas Antlinger. Auch der Bürgermeister von Hartkirchen, Wolfram Moshammer, zeigt sich verärgert über die Situation: „Ab 13. Dezember gibt es für die Bevölkerung im Raum Aschach-Hartkirchen keine Möglichkeit mehr auf der Schiene nach Eferding oder Wels zu fah-ren. Der Bezirk Eferding ist jetzt schon auf Platz 2 der Bezirke mit der schlechtesten Öffi-Anbindung. Es gibt hier akuten Handlungsbedarf und auf diesen möchten wir Aufmerksam machen“. Aus diesem Grund lädt die Initiative „JA! – Zur Aschacher Bahn“ am 13. Dezember um 6:00 Uhr zum Bahnhof Aschach ein, um gemeinsam ein Zeichen für den Erhalt der Aschacher Bahn zu setzen.   

(v.l.) Wolfram Moshammer (Bgm. Hartkirchen), Thomas Antlinger (BPV Grieskirchen/Eferding) und Dietmar Groiß (SPÖ Aschach).

Foto: privat

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here