Inländische Lebensmittelversorgung

0
2415

Bäuerliche Betriebe sind krisensicher

In den zentralen Produktionsbereichen Getreide, Milch, Fleisch und Eier kann die Inlandsversorgung relativ gut gewährleistet werden. In anderen Bereichen stellt sich diese aufgrund der klimatischen Gegebenheiten schwieriger dar. Im Gegensatz zu den internationalen Lieferketten, die oft verwundbar und brüchig sind, haben sich die bäuerlichen Familienbetriebe als krisenfest erwiesen. Die Landwirtschaftskammer OÖ fordert eine faire Preisgestaltung für bäuerliche Produkte.
„Bäuerinnen und Bauern liefern Lebensmittel in höchster Qualität und setzen sich auf ihren Höfen 365 Tage im Jahr für die Herstellung agrarischer Rohstoffe und Lebensmittel ein. Vorhaben wie der von der EU forcierte Green Deal sind nur dann wirtschaftlich machbar, wenn sich der Lebensmittelhandel und die Konsumenten zu den höheren Standards bekennen und bereit sind, höhere Preise zu bezahlen“, betont Landwirtschaftskammer-Präsidentin Michaela Langer-Weninger.

Foto: LK OÖ

(v.l.) Michaela Langer-Weninger, Präsidentin der Landwirtschaftskammer OÖ und Johanna Haider, Vorsitzende des Ausschusses für Bäuerinnenangelegenheiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein