Zeitreise durch die Jahrtausende

0
1062

Archäologische Schau in Aschach/D.

Seit der Steinzeit ist die Donau Lebens- und Verbindungsraum unterschiedlicher Kulturen. Zahlreiche archäologische Funde unterschiedlicher Epochen konnten in den letzten Jahren rund um Aschach/D. geborgen werden. Besonderes die oft nur wenige Zentimeter großen Steinwerkzeuge aus Hornstein erweckten in der Fachwelt sehr schnell Aufmerksamkeit. Sie datieren in die Mittelsteinzeit, welche nach der letzten Eiszeit vor fast 12.000 Jahren begann. Ein laufendes archäologisches Forschungsprojekt mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg unterstreicht in besonderer Weise die Bedeutung dieses wichtigen Fundortes. Die Motivation, das neu erfasste Geschichtsbild von Aschach/D. dort zu präsentieren, war der Grundstein für ein Ausstellungsvorhaben des Vereins für Ortsentwicklung „Lebenswertes Aschach“, welches im Foyer des Gemeindeamts von Aschach verwirklicht werden konnte. Vier Schauvitrinen zeigen ausgewählte archäologische Stücke der Steinzeit, des Mittelalters und auch des 19. Jahrhunderts. Als bleibende Ausstellung konzipiert, mit zahlreichen Originalfunden der Archäologie-Sammler Erwin Lindorfer und Alfred Wassermair, werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschungen rund um Aschach sichtbar und verständlich gemacht. Die Ausstellung ist während der Amtszeiten des Gemeindeamts frei zugänglich.

Foto: G. Krondorfer

Archäologischer Fund, mittelalterliches Keramikköpfchen aus Aschach/D.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here