Trendwende in der Energiewende

0
2075

Ökostrom für die Region Urfahr West

Ein wesentlicher Schwerpunkt des Klima- und Energieprogramms der Region Urfahr West von 2021-2024 ist die Unterstützung von Energiegemeinschaften in den Gemeinden, mit der Aussicht eine Genossenschaft zu gründen.

Das Erneuerbare-Ausbau-Gesetz soll die Weichen für zukünftige Energiegemeinschaften stellen, welche den Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen. So bekommt beispielsweise jede/r die Chance, mit Photovoltaik-Anlagen am eigenen Haus generierten Strom in der Region zur Verfügung zu stellen – oder umgekehrt Strom von Anbietern aus der eigenen Gemeinde zu nützen. Strom direkt beim Nachbarn zu kaufen birgt den Vorteil, dass keine überregionalen Stromnetze bei der Lieferung benützt werden müssen. Und das soll für alle Beteiligten Vorteile bringen: Der Stromerzeuger bekommt mehr für seine Energie als bei der Einspeisung ins Netz und der Stromkunde spart sich ca. 10-20% gegenüber dem Strombezug bei den großen Energieversorgern.

Die Klima- und Energiestrategie der österreichischen Bundesregierung sieht vor, bis 2030 Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. „Die diesbezüglich geplante Gesetzesänderung kann sich wie ein Turbo für die Erreichung der Klimaziele auswirken“, ist Hannes Roitner aus Feldkirchen, federführender Unterstützer der gemeindeübergreifenden Idee, überzeugt.

Foto: Region Urfahr West

Die Region Urfahr West setzt sich für eine Energiegemeinschaft ein.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here